Main Page

Chronik: Los Angeles 1999

Das Setting

Die Herrschaft der Anarchen in L.A. ist in den 90’ern an internen Streitigkeiten um die politische Ausrichtung und an den üblichen zwischenvampirischen Streitigkeiten und Intrigen zerbrochen. Zur Zeit (Ende ’98) bekämpfen sich zwei aus den internen Streitigkeiten hervorgegangene Barone, Baron Salvador “Bakunin” Martinèz und Gegenbaronin Elizabeth Marshal und ihr Anhang gegenseitig, während die Kuei-jin versuchen in der Stadt Fuß zu fassen.

Die damit einhergehenden Turbulenzen versucht natürlich auch der Sabbat zur Eroberung L.A.s zu nutzen; von Las Vegas aus koordiniert Erzbischöfin Citha Borghese die Belagerung und versucht mittels ihrer untergebenen Bischöfe Eugene Wu und Ata Marčik einen Brückenkopf in einem der heruntergekommenen Industrieviertel am Rande von L.A. zu etablieren und die Stadt über gezielte Unterweltaktionen (Drogenhandel, etc.) für die Übernahme vorzubereiten. Die Erzbischöfin ist dabei gezwungen möglichst schnell Erfolge vorzuweisen, denn Gerüchte über die notorische Unzuverlässigkeit der Nosferatu im Allgemeinen und deren Primat des Clans über dem der Sekte haben ihre Stellung innerhalb des Sabbat der Westküste geschwächt; symptomatisch für diese Entwicklung ist die Anwesenheit des aus New Orleans mit einem kleinen Gefolge an Templern angereisten Inquisitors Eleuthère Vaublanc.

Als ideologische Gegenspielerin des Sabbat versucht die Camarilla von Norden kommend, ebenfalls die Schwäche der Anarchen für sich fruchtbar zu machen. Von ihrem Hauptsitz in Sacramento aus, versucht Prinz Luís Alves de Lima e Silva, genannt „der Herzog“ (o duque) auf diplomatischem Wege die im Großen noch unentschlossenen Primogenoi der Stadt – Primogena Carmen Cordob’y Rey, Primogena Artemisia Danais Myn und Primogen Gerry Goldman – für die Camarilla zu gewinnen. Gleichzeitig hat er jedoch schon einigen seiner Untergebenen handfeste Einfallsrichtungen und Interessens- bzw. Jagdgebiete zugewiesen und damit die Stadt de facto für sich beansprucht und muss nun nur noch Taten folgen lassen.

Am Rande des Geschehens treiben noch weitere Vampire ihr Unleben, denen die Disintegration der Anarchenherrschaft im Verlauf der letzten 10 Jahre die Möglichkeit geboten hatte, auf Kosten geschwächter Anarchensyndikate ihre eigenen Machtsphären zu erweitern. Neben diesen etablierteren Kainiten, gibt es eine unbekannte Anzahl an nomadisierenden Caitiffs und Sabbat-Rudeln, welche stets bereit sind wenn auch kurzfristig die unablässig entstehenden Machtvakua zu füllen. Zudem gehen unter den Kainiten aller Couleur zahlreiche Gerüchte über angebliche Aktivitäten von Infernalistenzirkeln, über das vermehrte Auftauchen von Dünnblütigen und über angebliche Sichtungen von Garou um.

Die Fraktionen

Sabbat

Camarilla

Anarchen

Autarkis

Main Page

VtM: Los Angeles 1999 McGoinz